Wir vewenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos Weitere Infos

Die Verteilung der shoemates Spendeschuhe in Afghanistan

Die Verteilung von Sachgütern in Krisenregionen stellt immer eine ganz besondere Herausforderung dar. Unser Ziel bei shoemates war Anfang an diesen Prozess so transparent, sicher und einfach wie möglich zu gestalten. Um das zu gewährleisten, haben wir das Gespräch mit bereits bestehenden Organisationen wie z. B. der UNHCR oder Rotes Kreuz gesucht. Wir haben aber sehr schnell bemerkt, dass wir damals noch viel zu klein waren, um als Partner infrage kommen zu können. Daher mussten wir diese Prozesse selbst gestalten.

image003-min

Da der Gründer von shoemates, Obaid Rahimi, afghanische Wurzeln hat, war es uns möglich den Kontakt zu lokalen NGOs und Hilfsorganisationen herzustellen. So ist es uns gelungen die “Women and Children Welfare Organisation”, eine in Herat ansässige NGO, die sich speziell um benachteiligte Kinder und Frauen kümmert. Die NGO ist spezialisiert auf die Verteilung von Sachgütern und die Fortbildung von Frauen. Mit ihrer Hilfe war es uns endlich möglich die Spende Schuhe zielgerichtet, zu spenden.

Mutter mit junge Kinder. 983124198381643220_2567471041183285743617894254_256747104

 

Im Sommer 2016 ist unser Team dann nach Herat, Afghanistan, geflogen um bei einer Verteilungsaktion hautnah dabei zu sein, alles mit zu erleben und natürlich auch sich die Arbeit der NGO vor Ort in Afghanistan anzusehen.

 

Der Verteilungsprozess ist folgendermaßen aufgebaut:

 

  • Wir ordern bei einem lokalen Schuhproduzenten jeweils 1000 bzw. mehr Paar Schuhe für Jungen und Mädchen.  

  • Nachdem die Schuhe fertig produziert wurden, werden diese von Mitarbeiter der NGO abgeholt. Die Schuhe werden genau gezählt und katalogisiert.

  • Die NGO verteilt dann bei den Kindern, die die Schuhe erhalten, sollen Karten, auf der der Name des Kindes jeweils aufgeschrieben wird. Es wird so vorgegangen, um sicherzustellen, dass nur jene Kinder ein Paar Schuhe erhalten, die es am nötigsten haben. Dieser Prozess dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. In diesem Zuge erfahren die Kinder auch wann und wo die Spendeaktion stattfindet.

  • Am Tag der Spendeaktion bekommen alle Kinder, die eine Karte erhalten haben ein neues Paar Schuhe. Jedes Kind, welches ein Paar Schuh erhalten hat, bekommt dazu noch ein wenig blaue Farbe am Zeigefinger. Diese Farbe geht erst nach drei Tagen wieder ab. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme, die der Fairness dient. Kein Kind soll zwei Paar Schuhe erhalten.

 

Die jahrelange Erfahrung der Mitarbeiter des NGOs haben gezeigt, dass nur so Sachgüter fair und vor allem ohne Zwischenfälle verteilt werden können. Unser Team war von der Ordnung und der Professionalität der Mitarbeiter vor Ort sehr begeistert. Der Verteilungsprozess war ein voller Erfolg und wir haben an diesem Tag sehr viele Kinder sehr glücklich machen können. Anbei einige Impressionen von der Verteilungsaktion.  

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.